Anti Aging Produkte aus der Theodor Körner Apotheke

  • sichtbare Hautalterung entschleunigen
  • Talgdrüsenfunktion stimulieren
  • revitalisierend & beruhigend
  • Kollagen-Produktion anregen
  • Feuchtigkeitsspendende Wirkung
  • Augenkontor verträglich versorgen
  • Unreinheiten reinigen & pflegen
  • Schutz vor starker UV-Strahlung
  • Antiaging mit kraftvollen Inhaltsstoffe

Verzögern Sie den biologischen Alterungseffekt mit Anti Aging Produkten

Ceramol 311 Creme

17,9027,90
Enthält 20% MWSt.
Lieferzeit: sofort lieferbar

Für hyperreaktive, überempfindliche und allergische Haut.

Inhalt: 200 ml & 75 ml

Hyaluron Forte Kapseln

29,90
Enthält 10% MWSt
Lieferzeit: sofort lieferbar

Hyaluron Forte Kapseln für eine straffe, samtige Haut.
Für Veganer und Vegetarier geeignet.
Ohne Füll- und Hilfsstoffe. Frei von künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen.

Inhalt: 30 Kapseln

OPC forte Kapseln

21,90
Enthält 10% MWSt
Lieferzeit: sofort lieferbar

Traubenkernextrakt für glatte Haut. Antioxidativ, kollagenstärkend, Anti-Aging.

Inhalt: 30 Kapseln

Wann beginnt die Haut zunehmend zu altern

Die biologische Hautalterung beginnt bei Frauen zwischen dem 25. und 30. Lebensjahr, bei Männern ab dem 35. Lebensjahr. Etwa ab dem 40. Lebensjahr werden die ersten altersbedingten Hautveränderungen sichtbar. Antiaging Produkte können Ihnen helfen diesen Prozess zu verzögern.

 

Verhaltensbedingte Ursachen können sein:

  • Ernährung
  • Genussmittelkonsum
  • Alkohol
  • Tabak (Rauchen) – erhöht den oxidativen Stress und führt zur verstärkten Bildung und Aktivierung des Enzyms MMP-1 führt (Matrixmetalloproteinase), das den Kollagenabbau stimuliert.
  • Röntgenstrahlen
  • Bestrahlungen bei Tumorerkrankungen
  • Berufsgruppen im Kontakt mit Chemikalien und UV-A und UV-B-Strahlen-Exposition. UV-A und UV-B-Strahlen beschleunigen die Hautalterung (Photoaging)
  • Unzureichende Makro- und Mikronährstoff-Versorgung (Nähr- und Vitalstoffe) – siehe Mikronährstofftherapie
  • Psycho-soziale Situation
  • Stress
  • Krankheitsbedingte Ursachen
  • Medikamente
  • Corticoide – führen zu einer Hautatrophie (Ausdünnung der Haut)
  • Hormonstörungen – Menopause, Andropause und Somatopause
  • Umweltbelastung – Intoxikationen (Vergiftungen)

Welche Faktoren lassen die Haut altern

Hautalterung

Die Haut ist intrinsischen (endogenen) Einflüssen und extrinsischen (exogenen) Alterungsfaktoren der Alterung ausgesetzt. Die intrinsische (“innerliche”) Hautalterung bzw. endogene Alterung bezeichnet das physiologische, chronologische Altern der Haut.

Faktoren der „innerlichen“ Hautalterung sind genetische Veranlagung, Hormonhaushalt (hormonelle Veränderungen im Alter: Menopause/Wechseljahre der Frau, Andropause/Wechseljahre des Mannes und Somatopause/Wachstumshormonmangel).

Hautareale, welche nur durch diesen Alterungsprozess gezeichnet sind, sind z. B. Flächen an der Arminnenseite oder in der Gesäßregion. Diese zeitgealterte Haut weist meist sehr feine Falten auf, die durch Wasser- und Elastizitätsverlust entstehen.

Verhaltensbedingte Ursachen sind beispielsweise:

  • Alkohol (Frau: > 20 g/Tag; Mann > 30 g/Tag)
  • Tabak (Rauchen) – Rauchen erhöht den oxidativen Stress und führt ebenfalls zur verstärkten Bildung und Aktivierung des Enzyms MMP-1. Die beim Kollagenabbau entstehenden Stoffwechselprodukte wirken inflammatorisch (entzündungsauslösend) und somit im Sinne von Alterung. Der Kollagenabbau ist messbar durch die Hydroxyprolin-Serumkonzentration.
  • Genussmittelkonsum
  • Psychosoziale Situation
  • Stress
  • Medikamente (z. B. Corticoide, die die Altershaut – durch Abnahme der Hautstärke – schneller altern lassen, d. h. die Haut wird pergamentartig)
Antiaging - Hautelastizität

Faktoren der “äußerliche” Hautalterung sind Ultraviolettes Licht (UV-A und UV-B) – Sonnenstrahlen oder entsprechende künstliche Strahlen (Solarien). Sie beschleunigen den Alterungsprozess der Haut – man spricht in diesem Zusammenhang von Photoaging (Photoalterung/Lichtalterung).

Für die äußerliche Hautalterung ist überwiegend die UV-A-Strahlung verantwortlich. Diese dringt tiefer in die Haut ein. Der Grund ist, sie ist gegenüber der UV-B-Strahlung längerwelliger. Dieses führt zur Aktivierung von Transkriptionsfaktoren wie AP-1 mit der Folge einer Aktivitätssteigerung von Metalloproteinasen* sowie Zigarettenrauch oder Hitze- und Kälteeinwirkung. In unserer Online Apotheke erhalten Sie auch 2 Phasen Sonnenschutzmittel.

*Sämtliche Hautabschnitte – Epidermis (Oberhaut), Korium (Lederhaut) und subkutanes Fettgewebe – altern durch ultraviolettes Licht. Die UV-Strahlen setzen reaktive Sauerstoffverbindungen (ROS) – siehe

auch oxidativer Stress – frei. Dieses führt unter anderem zu DNA-Strangbrüchen. Des Weiteren entstehen sogenannte toxische Photoprodukte, die sowohl zur Hautalterung als auch zu einem erhöhten Hautkrebsrisiko führen können.

Zudem lösen UV-Stahlen den Kollagenabbau durch Proteolyse aus. Verantwortlich dafür sind Matrixmetalloproteinasen (MMPs).

Auch äußerlich unterscheiden sich Hautveränderungen endogener bzw. exogener Ursache. Die Falten der exogenen Hautalterung sind sehr tief, da der Elastizitätsverlust immens ist. Außerdem sieht die Haut ledrig aus und weist eine unregelmäßige Pigmentierung auf. Vor allem sonnenexponierte Hautareale wie z. B. das Gesicht oder die Hände altern vorzeitig.

Alterung der Oberhaut (Epidermis)

Hier führt die Alterung zu Ausdifferenzierungsstörungen von Keratinozyten (hornbildende Zellen) und führt so zur Parakeratose und Rauigkeit der Haut im Alter.

Hautalterung geht dabei einher mit der Abnahme der Vitamin D-Synthese sowie der Vitamin D-Konzentration in der Haut.

Grafische Darstellung der Hautschichten

Alterung der Talgdrüsen

Die Talgdrüsenfunktion ist abhängig von Sexualhormonen – Androgene und Östrogene. Ihre Funktionsfähigkeit sinkt im Alter im Vergleich zu jungen Menschen auf die Hälfte.


Einfluss der Hormone

Östrogene wirken auf die Epidermis anabol, das heißt stimulierend auf die Aktivität des Stratum germinativum (Keimschicht). Die Wirkung der Östrogene entsteht über die Induktion von IGF-1 in der Haut. IGF-1-Rezeptoren lassen sich im Stratum basale (Basalschicht) und Stratum spinosum (Stachelzellschicht) nachweisen. Des Weiteren stimulieren Östrogene die Ausschüttung von Histamin (Gewebshormon) aus den Mastzellen.

Darüber hinaus haben Östrogene (Östradiol) Einfluss auf die Größe und den Melaningehalt der Melanozyten, das heißt sie wirken stimulierend: Bekanntermaßen können Östrogene – beispielsweise in einem Kontrazeptivum (Anti-Babypille) vorhanden oder in der Schwangerschaft vermehrt gebildet – zur Hyperpigmentierung Chloasma (Melasma) im Gesicht führen. Auch Gestagene können im geringen Maße dazu beitragen.

Östrogene haben einen antioxidativen Schutz für die Haut, indem sie Radikale einfangen.

Testosteron wirkt über einen Keratinozyten-growth-factor stimulierend auf die Keratinozyten und führt zu einer Erhöhung des Keratingehalts.

Vitamin D3 und Thyroxin haben gemeinsam Einfluss auf die Proliferation der Keratinozyten.

Was unsere Anti-Aging Produkte bewirken können

Ein besonders intensives Hautpflegemittel, für Ihre persönliche Schönheitsbehandlung. Effektiv, besonders bei müder und durch Stress belasteter Haut. Revitalisierend und beruhigend zugleich. Auch Anti-Falten Pflege der neuen Generation, mit natürlichen, kraftvollen Inhaltsstoffen für einen Anti-Aging Effekt.

Sie schützen die Haut vor freien Radikalen, stimulieren den natürlichen Wiederherstellungsprozess der Haut und können die Kollagen-Produktion der Haut anregen. Sie können in tiefere Hautschichten eindringen und dort ihre Wirkung entfalten.

Unsere Anti-Aging-Produkte spenden Feuchtigkeit und wirken oxidativem Stress entgegen. Es gibt eine Reihe von Inhaltsstoffen, die diesen Anforderungen gerecht werden.

Für die Pflege und Rückfettung der Haut sind u.a. Pflanzenöle wichtige Bestandteile. Sie bestehen aus Fettsäuren, Vitaminen, Provitaminen und Phytosterolen. Dabei kann ihre Zusammensetzung sehr unterschiedlich sein. Da die einzelnen Fettsäuren über unterschiedliche Eigenschaften verfügen, werden Pflanzenöle oft in Kombination eingesetzt.

In Schönheit altern - unsere Anti Aging Tipps und Produkte helfen dabei

Gut beraten – unser Service-Team ist für Sie da

Erfahrene Apothekerinnen & Apotheker sowie pharmazeutisch-technische Assistenten beraten Sie in unserer Theodor Körner Apotheke in Graz gerne bei Fragen zu Produkten oder Gesundheitsthemen – auch bei sehr persönlichen.

Betreuung mit Engagement:

Unser Service-Team steht Ihnen montags bis freitags von 08.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 08.00 bis 12.00 Uhr gerne zur Verfügung – ist via Kontaktformular oder Telefon erreichbar.